• Karl Obermann

Wünsche erfüllen

Als der Unterzeichner diesen Artikel beginnt, ist es der 1. Dezember 2020. Es schneit. Eine schönere Kulisse, um einen Jahresabschlussartikel zu schreiben, kann es kaum geben. Man freut sich, auch wenn es im abgelaufenen Jahr sonst nicht so viel Anlass zur Freude gab. Die Wirtschaft, auch Einzelunternehmen, haben teilweise schwere Verluste hinnehmen müssen. Wie kommt man da nun wieder raus?



Sicher gibt es eine Reihe von Maßnahmen. Wir schlagen vor, die Konstruktion und die weitere Prozesskette bis zu ERP und AV zu automatisieren. Das funktioniert. Mit Hilfe entsprechender Software, die es bereits ausgereift gibt, können entsprechende Wünsche erfüllt werden – wenn auch nicht an einem Weihnachten. Wir sprechen hier von der Arbeit mit Regeln, die wunderbar funktioniert. Mit Hilfe der Regeln kann man die Automatisierungssysteme – sprich Konfiguratoren – aufbauen.


Da das nun nicht als leere Behauptung in der Luft hängen bleiben soll, hier kurz nur, ein konkretes Beispiel: Es handelt von den diesbezüglichen Aktivitäten der Firma Pester Pac Automation GmbH in Wolfertschwenden, Allgäu. Dieses Unternehmen, ein größerer Mittelständler (ca. 700 Mitarbeiter) konnte viele Nebentätigkeiten in der Konstruktion, der Arbeitsvorbereitung und im Einkauf automatisieren. Zum Einsatz kam dabei Simus Classmate von der Firme Simus Karlsruhe. Die ersten Lizenzen kamen 2006 ins Haus.


Das System wurde von unten her aufgebaut: Datenanlage Stück für Stück. Sobald nennenswerte Ergebnisse vorlagen, wurden diese den Konstrukteuren bereits zur Verfügung gestellt. Simus Classmate wurde zum „Materialbenennungsgenerierer“ und zum „Geometriedatenerzeuger“. Rund zwei Jahre später ist das System in Richtung Rohmaterialvorschlagserzeugung aus dem Geometriemodell heraus erweitert worden.


Dann kam erneut ein großer Schritt ins Hause Pester: SAP wurde eingeführt (Produktiv 2010). In der Zwischenzeit war man in der Lage, Classmate zur SAP-Grunddatenerzeugung zu nutzen und dadurch sehr viel manuelle Arbeit zu sparen (nun hochgradig automatisiert). Mit dem SAP-Start arbeitete diese zu 99,9% störungsfrei.


Von Anfang an war es die Vision bei den Projektmitarbeitern, eine automatische Kostenermittlung zu haben. „Auf den Knopf drücken und der Preis steht da“. Da es dieses in Classmate damals noch nicht gab, hat man bei Pester Pac dazu ein Basiskonzept erarbeitet, und dieses wurde infolge von Simus umgesetzt. Dazu wurde auch eine automatische Arbeitsplanerstellung realisiert (ohne Arbeitsplan kein Preis).

Heute funktioniert dieses in einem Toleranzbereich von +/- 10%.


Weitere Tätigkeiten, die Classmate übernimmt, sind etwa:

  • die Erzeugung einer Entscheidungsgrundlage für Make or Buy

  • Textgenerierung für die Benennung des Artikels

  • automatische Übersetzung von Begriffen nach SAP

  • Warengruppenermittlung anhand von Begriffsdefinitionen

  • Insgesamt bis zu 150 Grunddaten pro angelegtem Artikel werden erzeugt


Soviel zu der Systemeinführung und konkreten Arbeit damit. Wenn das keine Wunscherfüllung ist… Noch viel mehr Betriebe in Deutschland sollten in diese Richtung gehen. Mit großem Gewinn für sich und für uns alle. Verlag und Redaktion wünschen allen Lesern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.


Herzlichst Ihr


Karl Obermann

1 Ansicht0 Kommentare

PER E-MAIL ABONNIEREN

Besuchen Sie auch www.cad.de

© 2020 Zwischen Himmel und Erde