• Karl Obermann

Solidworks 2021: Zwischen heute und morgen

Dassault Systémes hat mit Solidworks 2021 die neueste Version seines Konstruktions- und Engineeringsystems vorgestellt.

Dabei wurde sowohl für die Desktop-Nutzer vieles verbessert als auch die Tür in den Bereich der Cloud-Nutzung (3D Experience Work) weiter aufgestoßen. Somit ist in der Tat ein Pfad geschaffen worden, wie man von der heutigen Arbeitsweise in eine zukünftige gelangen kann.


Dassault Systémes, das sich selbst gerne als Experience Company bezeichnet, begreift sich als Katalysator für menschlichen Fortschritt – keinesfalls nur technisch, sondern insgesamt. Dafür haben die Franzosen Maßnahmen getroffen und Produkte entwickelt, die dieses untermauern. „Wir stellen den Unternehmen und Menschen virtuelle Arbeitsumgebungen bereit, um nachhaltige Innovationen zu entwickeln“, so das Unternehmen über sich selbst. Die 20.000 Mitarbeiter von Dassault Systémes schaffen somit Mehrwert für mehr als 270.000 Kunden aller Größenordnungen in insgesamt über 140 Ländern.


Neuerungen in allen Bereichen


Solidworks 2021 zeichnet sich durch Leistungsverbesserungen und erweiterte Funktionalitäten aus. Darunter sind die wichtigsten 10 Erweiterungen, die von der Solidworks-Company während der 3DEXPERIENCE World 2020 im Februar vorgeschlagen wurden. Die Weiterentwicklungen betreffen die Konstruktion von Teilen und Baugruppen, schnelleres Installieren von Software-Komponenten, Zeichnungen, Grafiken sowie die Datenverwaltung zur Beschleunigung von Dateioperationen und Arbeitsabläufen. Zudem bietet das System nun eine optimierte Vereinfachung beim Platzieren von Komponenten, eine flexiblere Teilekonstruktion und eine robustere Simulation. Für Solidworks-Anwender beinhaltet die neueste Version darüber hinaus Vorteile in puncto User Experience und Baugruppenmodellierung.



Wichtige Verbesserungen im Überblick:

Verbesserungen im Zeichnungsmodus umfassen u. a.

  • Verbesserte Leistung des Detaillierungsmodus, um die Erstellung von Zeichnungen noch stärker zu beschleunigen

  • Verbesserungen der Möglichkeiten, Bohrungsbeschreibungen hinzuzufügen, vorhandene Bemaßungen und Anmerkungen zu bearbeiten und Detail-Bruchkaten- und Bildausschnittansichten hinzuzufügen.


Verbesserte Baugruppenmodellierung

  • Interferenzprüfbericht, der als Microsoft Excel-Tabelle mit Vorschaubildern exportiert werden kann

  • Option zur automatischen und vollständigen Darstellung reduzierter Komponenten beim Erweitern des Strukturbaumknotens

  • Kettenmuster entlang eines Pfades verwendet optional die Kurvenlänge oder die Sehnenlänge

  • Deutliche Performance-Verbesserungen beim Öffnen, Speichern und Schließen von Baugruppen

  • Defeature-Modelle werden als Konfigurationen gespeichert

  • Einfaches Umschalten zwischen der vollständigen und vereinfachten Version


Mehr Flexibilität bei der Teilekonstruktion

  • Wiederherstellen (Redo) für mehr als 60 Funktionen und Befehle in der Teile-Umgebung

  • Kante-Lasche Feature bei Blechteilen an nicht planaren tangentialen Kanten. Komplexe Laschen können abgewickelt werden.


Robustere Simulation

  • Eine Netzdiagnose identifiziert und isoliert Elemente niedriger Qualität und zeigt eine Aufforderung zum Beheben des Fehlers

  • Schnellere und robustere Vernetzung durch Verbesserungen bei der Verbindungsgenauigkeit

  • Verbesserte Konvergenz durch Kontaktstabilisierung.


Mit Solidworks 2021 können Anwender Leichtbaukomponenten dynamisch laden, zirkuläre Referenzen finden und Baugruppen als Konfigurationen erstellen. Durch eine optimierte Nutzung des Grafikprozessors profitieren Anwender von einer verbesserten Grafik und sparen gleichzeitig Zeit.


Soviel zu den „normalen“ Verbesserungen, die für alle zur Verfügung stehen.

Nun noch einige Anmerkungen zu dem Cloud-Thema:


Eine Spezial-Edition von Solidworks in Verbindung mit der 3DExperience Plattform ist ab sofort in drei unterschiedlichen Paketen erhältlich: 3DExperience Solidworks Standard, Professional und Premium. Diese entsprechen jeweils den Desktop-Versionen und ermöglichen es den Anwendern, ihre vertrauten und seit Jahren bewährten Desktop-Anwendungen zu nutzen, zusätzlich jedoch die Cloud-Services der Plattform zu verwenden – die Basis für ortsunabhängiges und kollaboratives Arbeiten.


Diese „Connected“-Version wird mit integrierter Datenverwaltung ausgeliefert.

Sie verhindert, dass mit veralteten Dateien gearbeitet wird oder dass Daten verloren gehen und aktualisiert Software und Daten automatisch in der Cloud. Alle Anwender verwenden somit eine einheitliche Version und können dadurch auf einfache Weise auf die erweiterten Anwendungen des 3DFxperience WORKS Portfolios zugreifen. Die aktuellen Angebote umfassen die cloudbasierte industrielle und mechanische Konstruktion – optimiert für mobile Geräte und ausgelegt auf automatisierte Abläufe und kollaborative Arbeit von unterwegs.


www.3d.com


83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

PER E-MAIL ABONNIEREN

Besuchen Sie auch www.cad.de

© 2020 Zwischen Himmel und Erde