• Karl Obermann

Automatisierung der NC-Programmierung liegt im Trend

Der bayerische Hersteller von CAD/CAM-Software, Open Mind Technologies AG, sieht einen starken Trend zur automatisierten Erstellung von NC-Programmen. Der Anstieg des Geschäfts in diesem Umfeld wird bei Open Mind auf rund 20 Prozent geschätzt. Das Unternehmen hat darauf mit einer neuen Software reagiert: „Hypermill Automation Center Advanced“. Über Details dazu berichtet Rico Müller, der zuständige Projektmanager, im folgenden Interview.


Automation Center Advanced: automatisch vom CAD bis zum NC-Programm
Automation Center Advanced: automatisch vom CAD bis zum NC-Programm

Himmel & Erde: Herr Müller, ist die Software bei Open Mind selbst entwickelt worden?

Rico Müller: Der Anspruch von Open Mind ist es, alle Technologien und Strategien selbst zu entwickeln, so auch unsere Automatisierungslösung „Hypermill Automation Center“ mit seinen ganzen Ausbaustufen. Anwender können sich dabei darauf verlassen, ein Produkt direkt vom Hersteller zu beziehen. Wir kennen den Aufbau und die Leistungsfähigkeit unserer Produkte genau und können gleichzeitig schnell auf Marktanforderungen reagieren und diese in unserer Lösung implementieren und weiterentwickeln. Darüber hinaus profitieren die Kunden davon, immer ausgewiesene Experten im Service und als Ansprechpartner zu haben.




Rico Müller, Projektmanager für CAD/CAM Automation bei OPEN MIND Technologies AG.
Rico Müller, Projektmanager für CAD/CAM Automation bei OPEN MIND Technologies AG.

Welches sind denn die Basis-Technologien? Regelsätze, Algorithmen, oder was?

Hauptaugenmerk wird auf die Elemente gelegt, die ein CAD-Modell enthalten kann. Die Schritte für die Datenaufbereitung und Programmierung bis hin zur Simulation und NC-Programmerstellung werden festgelegt. Ist ein Fertigungsprozess definiert, wird dieser auf neue Bauteile angewandt und automatisch durchlaufen. Entscheidungen, die nicht eindeutig durch den automatischen Prozess getroffen werden können, trifft der Anwender während des Programmlaufs. Dabei wird er interaktiv durch die einzelnen Prozessschritte geführt und programmiert die Bearbeitungsaufgabe so in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit.



Bietet Hypermill die Möglichkeit wiederkehrende Elemente zu automatisieren und dabei auf bewährte Strategien zurückzugreifen?

Schon lange können unsere Kunden in Hypermill eine Werkzeugdatenbank, die Feature-Erkennung oder Makrotechnologie nutzen, um Programmieraufgaben bzw. wiederkehrende Ausgaben zu standardisieren.

Diese werden jetzt branchenübergreifend immer häufiger zur automatisierten Erstellung von CAM-Programmen genutzt. Bestandteile etwa sind eine Werkzeugdatenbank, eine Makrodatenbank, eine intelligente Werkzeugsuche und die Automatisierungslösung selbst.


Die CAD-Modelle müssen nicht durch Farbcodierungen, eine spezielle Layerstruktur oder Ähnliches vorbereitet sein. Durch die bereits im Standardsystem enthaltene starke Geometrieerkennung sowie eine Datenbank zum Abspeichern von Bearbeitungsstrategien können CAD-Modelle unterschiedlichster Komplexität automatisiert werden.




Wie ist das Vorgehen, was muss der Anwender tun? Die Automatisierungslösung ist modular aufgebaut und daher sehr flexibel. Damit sprechen wir Fertigungsunternehmen aus allen Branchen und in jeder Größe an und bereiten so einen guten Weg in eine Automatisierung, die individuell anpassbar ist. Schön ist, dass das Automation Center in der Basic Ausbaustufe bereits im Standard enthalten ist. So können Anwender bereits damit den Prozess zur Joblistenerstellung, die Auswahl und Positionierung der Spannmittel automatisieren, eine Feature-Erkennung durchführen und Bearbeitungsstrategien anwenden und so einen einheitlichen Prozess für alle Programmierer festlegen. Mit der Advanced-Version lassen sich auch komplexe Prozesse definieren und standardisieren. Mit der neuen Software kann der Automatisierungsprozess durch eine automatische Berechnung oder durch interaktive Eingabe beeinflusst werden. Daher ist unsere Automatisierungslösung auch so flexibel. Was heißt das genau? Nun, Anwender haben die Möglichkeit an jedem Prozessschritt Kriterien für interaktive Eingriffe zu definieren. Der Nutzer ist damit in der Lage jederzeit qualifizierte Entscheidungen zu treffen.



Kommt das System in allen Fällen zu einer Lösung? Oft ist es so, dass Automatisierungslösungen schrittweise eingeführt, aber anschließend nicht mehr wegzudenken sind. So bemerken wir bei unseren Kunden, dass für sehr viele Prozesse eine Automatisierungslösung angestrebt wird.



Ist der PP bereits Teil der Automatisierungslösung oder kommt der PP-Lauf erst später extra?

Der Postprozessorlauf, also das Erzeugen der NC-Datei, wird in vielen Fällen auch automatisiert. So wird neben einem Geschwindigkeitsvorteil auch eine erhöhte Sicherheit gewährleistet. Denn die NC-Datei wird direkt nach dem automatischen Erzeugen der Werkzeugwege und gegebenenfalls des Reports, also des sogenannten Einrichteblattes, durchgeführt.

Automation Center Basic: Vollständig automatisierte Prozesse von Taschen und Bohrungen. Spannmittel können ebenfalls eingefügt werden.
Automation Center Basic: Vollständig automatisierte Prozesse von Taschen und Bohrungen. Spannmittel können ebenfalls eingefügt werden.

Braucht man ein Einführungsprojekt?

Bei der Umsetzung von Automatisierungslösungen begleiten wir unsere Kunden sehr eng, wir unterstützen Unternehmen beim Einstieg, schulen und helfen bei der Realisierung erster automatischer Prozesse. Neben den bereits erwähnten Ausbaustufen, bieten wir auf Wunsch Turn-Key-Lösungen an.




Welche kundenspezifischen Anpassungen sind dabei noch nötig?

Jederzeit können unsere Anwender die Bearbeitungsstrategien und Technologiedaten wie Vorschübe anpassen. Sollte sich also ein Werkzeug ändern, kann das angepasst werden, ohne den gesamten Automatisierungsprozess zu verändern.

Dies hat zahlreiche Vorteile, denn Werkzeuge und Bearbeitungsstrategien entwickeln sich immer weiter, auch ohne, dass sich der eigentliche Prozess grundlegend verändert.



Was genau wird angeboten?

Wir bieten unseren Kunden mit dem Automation Center Basic einen leichten Einstieg in die Prozessautomatisierung, mit dem optionalen Automation Center Advanced können komplexe Prozesse, welche auch CAD-Operationen enthalten können angeboten. Verfügt der Kunde nicht über das nötige Know-how um einen Automatisierungsprozess selbstständig zu erstellen, bieten wir Turn-Key Lösungen an, die der hypermill-Anwender dann nur noch starten und durchlaufen muss.



 


Über die Open Mind Technologies AG

Open Mind zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von innovativen und leistungs­fähigen CAD/CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungs­unabhängige NC-Programmierung.


Open Mind entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System Hypermill integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert das System durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt Open Mind zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut „NC Market Analysis Report 2020“ von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. Open Mind engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.


www.openmind-tech.com

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen